MARTINA STOCK

bildende Künstlerin
Harfenistin

Martina Stock wurde in Schwarzach im Pongau geboren und ist aufgewachsen in Bischofshofen. Nach der Matura ging sie für ein Jahr in die USA als AuPair. Im Jahr der Anschläge landete sie in einer Militärsfamilie in Meridian Mississippi, die ihren Aufenthalt geprägt hat. Danach begann sie an der Kunstuniversität Mozarteum Salzburg, Klasse Grafik und Neue Medien, Technisches & Textiles Gestalten und Geografie an der NAWI Salzburg, welche sie alle 2009 abgeschlossen hat. 
Dazwischen folgte ein Erasmusaufenthalt in Krakau/Polen und nach dem Studium in Salzburg ein Jahr an der UDK Berlin. Seit 2012 ist sie als freischaffende Künstlerin tätig. 2015 wurde sie eingeladen als Dozentin für die Siebdruckklasse an der Sommerakademie in Dresden zu unterrichten. Von 2010 – 2015 wohnte sie in Wien, von 2009 – 2010 sowie 2015 – 2019 in Berlin. Seit 2019 Salzburg und Berlin.
Aufgrund der beständigen Projektförderungen der Stadt Salzburg, Stadt Wien, Land Salzburg, BKK Wien, Salzburger Festspiele, bildrecht Wien, Außenministerium Österreich, Sponsoren der freien Wirtschaft, konnte sie ihre Projekte umsetzen. Diese zeigte sie im internationalen / nationalen Kontext in China 2019 / 2018 / 2013 / 2015, in Japan 2017, Brasilien 2016, Armenien 2014, USA 2013, Deutschland und in ihrer Heimat Österreich.
 Zahlreiche künstlerische Auslandsaufenthalte sowie der Erhalt verschiedener AIR Stipendien wie in Berlin, Frankfurt am Main, Dresden, Südafrika, USA, Kuba, Island, Porito Moreno, Indien, sowie die Fahrt mit der Transsibirische Eisenbahn haben ihre Arbeit positiv beeinflusst. 2016 folgte die Auflösung der Musikformation ciferencesymphony, die sie 2010 mitbegründet hatte. 2017 gründete sie ihr Soloprojekt THE BLACK MUSE – A NEW INTERPRETATION OF HARP. Im November 2018 erschien die erste Solo CD.